Fitte Sportsnacks: gesunde Chocolate-Chip Cookies!

Schon wieder Kicher- Cookies!



Zum Glück ist nun endlich das Erdnussbutterglas aus Holland aufgelöffelt und somit wende ich mich wieder neuen gesunden Rezepten für fitte Sportsüßigkeiten zu.

Heute hatte ich Lust auf Cookies, doch das müsste doch in gesund gehen, oder?

Klar! Geht auch, und der daraus entstehende Keks ist echt ähnlich dem original Chocolate Chip Cookie, außer dass man davon sogar ein ganzes Blech ohne schlechtes Gewissen naschen kann.



Wette?

Gesunde Chocolate Chip Cookies [glutenfrei] [low fat] [zuckerfrei]:
  • 65 g (glutenfreie) Haferflocken, zu Mehl gemahlen
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Msp. Bourbon Vanille
  • 1/2 Dose Kichererbsen
  • 1 Handvoll Rosinen
  • einige Schüsse Pflanzenmilch
  • 20 g Agavendicksaft oder anderen Sirup
  • 25 g gehackte (Rohkost-)Schokolade, Chocolate Chips,…
  • 2 EL Leinsamen, mit etwas Wasser im Mixer püriert und kurz stehen gelassen


    Haferflocken mit Backpulver und Vanille in einer Schüssel vermischen. Seperat Kichererbsen, Rosinen und Pflanzenmilch in den Mixer schmeißen / mit dem Pürierstab pürieren und zu der trockenen Mehlmischung geben. Gut durchrühren und mit Agavendicksaft süßen.
    Die gehackte Schokolade und die Leinsamenmischung dazugeben und alles ca. 10-15 Minuten bei 190° Ober- und Unterhitze (170° Umluft) backen.

    Ergibt ca. 10 Kekse!!


    Steht ihr auch so auf solche gesunden Süßigkeitenalternativen oder mögt ihr es lieber „klassisch“??



    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

    8 Gedanken zu „Fitte Sportsnacks: gesunde Chocolate-Chip Cookies!

    • 8. Juni 2013 um 07:40
      Permalink

      gesund + lecker ist immer super…
      Und deine Cookies sehen sehr lecker aus!

      Grüßle, jessi

      Antworten
    • 9. Juni 2013 um 17:49
      Permalink

      „Ich will Kühe!“, sagte Mama immer, wenn ich „ich will xy“ sagte. Wenn sie das sieht, ändert sie ihren Ausruf gewiss in „Ich will gesunde Cookies!“ ;)

      Antworten
    • 14. Juni 2013 um 18:14
      Permalink

      Die Kekse sind echt gut. Ich habe statt Schokolade Kokosflocken genommen und das war auch super.
      Danke für das Rezept!

      Antworten
    • 2. Mai 2014 um 20:25
      Permalink

      das rezept klingt echt gut –
      kann man statt kichererbsen auch etwas anderes nehmen? :)

      Antworten
    • 2. Januar 2015 um 19:57
      Permalink

      awwwwwwwwww …. die kekse sehen echt totalo lecker aus – würde sie gerne nachbacken und würde dazu noch die Gewichtangabe für die Kichererbsen benötigen. Wieviel ist eine 1/2 Dose? Ich hab leider nur Kichererbsen im Säckchen zu Hause. Freu mich auf deine kurze Antwort ;-) glg, Sabs

      Antworten

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.