Im Test: vegane Fischstäbchen von VegaFit, traditionell serviert!

Hey ihr Lieben,

vor einiger Zeit habe ich ja gepostet, dass ich eine ganze Menge veganer Fleischersatzprodukte von VegaFit zum Testen bekommen habe. Mein Ziel war es dabei, aus traditionellen deutschen Gerichten neue Rezepte zu kreieren, wie zum Beispiel die Gemüseklößchen in indischer Joghurtsauce oder Falafel mit Gemüsecouscous.

Doch bei Fischstäbchen bin ich leider noch ein bisschen altmodisch. Als ich die veganen „Vischstäbchen“ vor Augen hatte, war mir direkt klar, wie sie gegessen werden sollten: Genauso wie bei Mama. Also mit Kartoffelbrei und Rahmspinat. Ich hab mich mit einer Freundin zur Verköstigung verabredet und sie servierte noch Mayo und Rote Beete dazu. Fertig war ein cooles, traditionell deutsches Essen.

img_6702

Das Kartoffelpüree geht so easy, da brauche ich euch kein Rezept zu posten: Kartoffeln schälen, klein schneiden, in 15 Minuten gar kochen und die Kartoffeln mit etwas Alsan und Pflanzenmilch, Salz, Pfeffer und Muskatnuss mit dem Kartoffelstampfer stampfen.

Für den Rahmspinat Zwiebeln und Knoblauch andünsten, frischen Spinat waschen, klein zupfen, hinzugeben, kurz kleiner kochen lassen und mit pflanzlicher Sahne ablöschen ,dann würzen.

img_6707

Die veganen Vischstäbchen haben uns ziemlich gut geschmeckt, wobei ich sagen muss, dass sie nicht sehr stark nach Fisch (bzw. nach dem, was in meiner Erinnerung Fisch ist) geschmeckt haben. Sie sind aber ziemlich knusprig geworden und auch von innen war die Konsistenz ganz cool. Die Zutatenliste ist zwar relativ lang, aber ich habe trotzdem keine Geschmacksverstärker, Farbstoffe oder unnatürliche Konservierungsstoffe gefunden. Von daher für zwischendurch auf jeden Fall in Ordnung, vor allem für Leute, die die beliebten Fischstäbchen vermissen.

img_6705

img_6703

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

4 Gedanken zu „Im Test: vegane Fischstäbchen von VegaFit, traditionell serviert!

  • 6. Oktober 2016 um 18:03
    Permalink

    tz, zu fischstäbchen kann man doch nicht einfach spinat und kapü selbst machen, da nimmt man instant-flocken aus der tüte und tk-rahmspinat. jedenfalls wenns wie von (meiner) oma sein soll ^^
    kapü nehm ich immer das von maggi und blubbspinat von iglo: http://www.iglo.de/produkte/spinat-mit-alpro
    btw die gemüsestäbchen von iglo kann ich auch empfehlen; sehen aus wie fischstäbchen und schmecken echt lecker: http://www.iglo.de/produkte/kaeptns-gemuesestaebchen

    Antworten
    • 9. Oktober 2016 um 15:42
      Permalink

      Haha :D Wie cool, dass es veganen Rahmspinat von Iglo gibt!! Das wusste ich gar nicht :o
      Aber Kartoffelpüree aus der Tüte kann ich einfach nicht… das erinnert mich von der Konsistenz immer zu sehr an Babybrei! Viieeeel zu flüssig!! :D

      Antworten
  • 28. Oktober 2016 um 16:28
    Permalink

    Hast du schon mal die „Fischstäbchen“ selbst gemacht? Soll gar nicht so schwer sein und dann kannst du es noch besser an deinen Geschmack anpassen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.