Ostern feiern mit Laura, Teil I: Schokoladenexplosion!

Es gibt diese Tage, an denen du dich freust, dass du ein unglaublich toller Foodblogger bist, und alles gelingt, was du dir vornimmst. An denen die Buttercreme genauso weich und schaumig wird wie du es wolltest, an denen die Muffins hochgehen, und an denen deine Spaghetti genau den richtigen Hauch von Knoblauch haben, ohne fade zu schmecken oder in Knofi zu ertrinken.

Und dann gibt es diese Tage, an denen du merkst, dass du auch ein ziemlicher Tollpatsch sein kannst, und zwar in so einem extremen Maße, dass du dich mal wieder über dich selbst erschreckst und nicht aufhören kannst zu lachen. Wobei du die Schuld auf deinen Freund schieben möchtest, der dich zu dem Experiment überredet hat, aber es nicht kannst, weil du genauso tief in der Schokolade Patsche steckst wie er. Und an denen du als 25-jährige immer noch deinen Eltern erklären musst, wie es dazu kam, dass du die teure weiße Designerküche in einen Haufen Chaos verwandelt hast (ich wette, meine Mutter wird noch in 5 Jahren Schokolade an der Tapete finden!).

Hier jetzt aber die genaue Story:

Alles war so schön geplant. Schwester und Freund servieren die Vorspeise, Eltern die Hauptspeise und Nesthäkchen aka ich und Freund bereiten einen Nachtisch zu. Alles lief glatt über die Bühne. Die Bruschetta waren 1a, alles, was in Massen zum Hauptgang serviert wurde, ein Genuss. Und dann standen wir in unseren schicken Outfits in der Küche und machten uns an den Nachtisch. Es sollte Schokoladenschälchen geben, die mit Hilfe von Luftballons geformt werden (vielleicht habt ihr diese Do-It-Yourself-Videos auf Instagram schon mal gesehen). Also die Luftballons aufgepustet, in die extra auf kühler Temperatur geschmolzene Schokolade getunkt, und auskühlen lassen. Zunächst ging auch alles gut, aber dann ging auch auf einmal alles ganz schnell.

Der Luftballon platzte. Inklusive Schokolade. Überall. Im Gesicht, in meinen Haaren, auf dem weißen Hemd und heller Hose meines Freundes, an unserer Tapete, auf unserem Herd, einfach überall!! Ich habe heute noch Schokolade unter meiner Strumpfhose gefunden. Dann platzte auch der nächste Luftballon und wir konnten uns schon gar nicht mehr halten vor Lachen. Irgendwann lachte einfach nur meine ganze Familie. Und es gab Eis mit Erdbeeren aus einer normalen Schale, ohne Schokolade, einfach nur Eis. War auch sehr lecker!

Da ich eigentlich dachte, dass ich euch jetzt diese innovative Idee der Schokoladen-Schälchen hier präsentieren könnte, muss ich also auf den tollen Käsekuchen meiner Mama zurückgreifen. Extra ohne Ei gebacken und mit Alpro Quark. Auf das Rezept warte ich noch – die Eltern müssen sich erstmal ein bisschen von mir erholen! Aber ich werde es hier im Post einfügen, sobald ich es bekommen habe.

Ich hoffe, ihr hattet alle genauso lustige Ostern wie ich und seid mindestens genauso sattgegessen!

Alles Liebe,

Laura

PS: Käsekuchen ist extrem fotogen, seht ihr das genauso?

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.